Home     Psychologische Beratung     Trauerbegleitung     Biographie     Gästebuch     Kontakt     Links  
   Trauerbegleitung     Buchtipp     Zeitungsartikel  
Zeitungsartikel

Dem Leiden und der Trauer Platz geben

Die Erfahrungen mit einer schweren Krankheit verarbeitete Elisabeth Fischer-Engeli unter anderem mit der Verfassung des Buchleins ,,Das Tranenhaus“. Sie stellte die Bildergeschichte im Begegnungsort ,,Casa Bruna“ in Ennenda vor.

Von Werner Beerli-Kaufmann

Elisabeth Fischer aus Hatzingen erlitt vor vier Jahren eine schwere Mittelohrenvereiterung, welche massive Gleichgewichtsstorungen zur Folge hatte. Sie konnte nicht mehr gehen und musste auch andere Bewegungsablaufe von Grund auf neu lernen.

Die gelernte Kindergartnerin und Mutter von drei erwachsenen Kindern arbeitete bis zum Ausbruch ihrer Krankheit 16 Jahre lang in der Tagesstatte im ,,Glarnersteg“ in Hatzingen, welche sie zusammen mit ihrem Mann Peter im Jobsharing fuhrte.

Wie die Zuhorenden im ,,Casa Bruna“ vernahmen, habe sie alle Phasen der Trauer durchgemacht: Wut, Schmerzen, Angst und Resignation. ,,Es war die Wut und die Trauer uber das erlittene Schicksal, den Verlust des Arbeitsplatzes, aber auch das Abschiednehmen von manchem, was nicht mehr moglich war“, erklarte die 58-Jahrige. Alles habe sich vorerst nur im Kopf abgespielt, bis sie innerlich dazu bereit gewesen sei, ihren Gefuhlen und Tranen Platz einzugestehen. Und so neue Hoffnung schopfte.

Kreierte Bildgeschichte von der Schnecke ,,Thea“ als Symbol

2005 begann Elisabeth Fischer eine berufsbegleitende Ausbildung als Psychologische Beraterin und schloss diese letztes Jahr ab. Nachstes Jahr wolle sie noch den schweizerischen Fachtitel absolvieren. Wahrend der Trauerarbeit habe sie viele Bucher gelesen, wie ,,Abschied von der Opferrolle“ oder ,,Ich sehe Deine Tranen“.

All dies habe sie dazu inspiriert selbst eine Bildgeschichte zu schreiben und zu malen, um ihre Erfahrungen im Umgang mit Trauer und Verlust bekannt zu machen. So entstand das Buch ,,Das Tranenhaus“, welches von der Schnecke THEA erzahlt, welche eben ein solches Schicksal erlebt hat und dabei nicht wegschaut. In der Bildsprache konnen sich sowohl Erwachsene wie Kinder wiederfinden. Es ist Elisabeth Fischers personliche Trauergeschichte und letztlich auch Trauerverarbeitung.

www.gehoert-werden.ch

,,Das Tranenhaus“ von Elisabeth Fischer-Engeli,

Wagner Verlag, ISBN 978-3-86683-609-9



    
  
Buchtipp


  

   Zeitungsartikel
  

Fischer-Engeli
Elisabeth

Haslenstrasse 13
8775 Hätzingen

Dipl. psychologische Beraterin SGfB
und Autorin

Praxis:  055 643 1234
Privat:055 643 2235
 
praxis@gehoert-werden.ch


 


© 2013  Stefan Fischer    Alle Rechte vorbehalten    admin@gehoert-werden.ch